Sekt

Verrechnung der Getränke Teil 2

Letzte Woche haben wir uns GANZ genau mit den Details einer Getränkepauschale in der Location bei Ihrer Hochzeit auseinander gesetzt. Und hoffentlich auch einiges dabei gelernt 😉 In diesem Blogpost kommen nun – wie versprochen – alle Infos zu nach Verbrauch verrechneten Getränken.

Also im Grunde hält die Verrechnung nach Verbrauch, was sie verspricht: Jedes konsumierte Getränk wird einzeln verrechnet. Meistens gestaltet sich das so, dass die Flaschen von Sekt und Wein, Gläser Bier und auch große Flaschen antialkoholischer Getränke verrechnet werden. Es ist üblich, dass – ähnlich wie bei der Pauschale – zwei oder mehr unterschiedliche Sorten Wein angeboten werden. Oft wird zum Sekt auch Sirup (Holunder, Lavendel, usw.) angeboten. ALLES wird nach Verbrauch verrechnet.

Hier ist die Kalkulation über den ganzen Tag nun etwas gefinkelter als bei der EUR 60,00 Pauschale. Doch – der Einfachheit halber – gehen wir die einzelnen Konsum-Stationen durch:

Sektempfang

Sie können davon ausgehen – je nach den Vorlieben Ihrer Gäste und der Dauer Ihrer Agape – dass pro Person drei Gläser getrunken werden. Im Schnitt zwei Gläser Sekt und ein Glas Mineral (oder umgekehrt). Kostenpunkt je Glas im Schnitt EUR 2,25 (wir nehmen an, dass eine Flasche Sekt EUR 20,00 kostet und eine 1-Liter-Flasche Mineral EUR 8,00); auf jeden Gast fallen dann ca. EUR 6,75 an. Unser Experiment ist also leicht über der Pauschale der Variante 1 von letzter Woche.

Feier

Wenn man ganz durchschnittlich rechnet konsumiert ein Gast eine halbe Flasche Wein während Ihrer Feier. So würden Ihre Gäste 50 Flaschen Wein trinken. Bei EUR 20,00 pro Flasche sind das gesamt EUR 1000,00. Dazu kommt noch eineinhalb Flaschen Wasser pro Person. Das macht dann weitere EUR 1200,00. Alles in allem kosten die Getränke für Ihre Feier also EUR 2200,00 = EUR 22,00 pro Person.

Doch wer ist schon durchschnittlich? 😉 Viel mehr ist vielleicht so (sollten Sie auch – so wie ich – ein paar sehr liebe Freunde haben, die eine gute Flasche Wein auch ganz allein zu schätzen wissen), dass mehr als eine halbe Flasche konsumiert wird. Auch wenn es nur ein Drittel Ihrer Gäste betrifft, dieses Drittel (um des leichteren Rechnens nehmen wir 34 Gäste) kann Ihre Rechnung in die Höhe treiben: nehmen wir also an, dass 34 Ihrer Gäste nicht nur eine, sondern eineinhalb Flaschen Wein trinken (natürlich über die GANZE Feier), dazu dann allerdings auch jeweils einen Liter Mineral. Dann kommen Gesamtkosten von nunmehr EUR 2744,00 zusammen!

Treiben wir dieses Experiment weiter. Stellen Sie sich vor, zwei Drittel Ihrer Gäste sind nun so wie meine lieben Freunde. Die veränderte Summe beträgt dann EUR 3256,00.

Kommen wir nun zum wohlverdienten Fazit dieses zweiwöchigen Experiments: Da Ihre Location mit der Pauschale einen Gewinn erzielen will, liegt der Berechnung dieser Pauschale ein trinkfreudiger Gast zu Grunde. Drehen wir diese Kalkulation nun um: Wenn Sie jetzt wissen, dass ein Großteil Ihrer Gäste sowohl ausdauernd als auch trinkfest ist, kommen Sie mit der Pauschale günstiger als mit der Verrechnung nach tatsächlichem Verbrauch.

Bitte studieren Sie die Bedingungen der Pauschale, die Ihnen angeboten wird aufmerksam, und machen Sie ein, oder zwei Rechenbeispiele mit der Getränkekarte – vielleicht erleben Sie eine Überraschung! 🙂

 

Alles Liebe

Agnes

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.