Unvorhersehbares

Unvorhergesehenes

Der Hochzeitstag ist lange geplant und gut vorbereitet. Sie haben Wochen und Monate investiert, organisiert und – seien wir uns ehrlich – hart gearbeitet um sicherzustellen, dass alles perfekt ist. Ich lade Sie zu einem kleinen Experiment ein 🙂

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Bitte lehnen Sie sich zurück und stellen Sie sich folgendes vor: Ihr Hochzeitstag wurde von Ihnen im Schweiße Ihres Angesichts minutiös geplant und alle Details wurden von Ihnen mehrmals – ich betone: mehrmals – mit den Professionisten bestätigt. Schlichtweg: Sie haben die Zügel fest in der Hand.

Am Abend vor dem großen Tag sehen Sie stolz und zufrieden auf die Planungen zurück und wissen: alles ist perfekt! Ihr Kleid hängt mit perfekter Passform am Schrank Ihres Hotelzimmers, dem Caterer ist es nun doch gelungen die fehlende Zutat aufzutreiben, der Wetterbericht ist wundervoll (nicht, dass Ihre Pläne durchkreuzt werden könnten von ein bisschen Regen – Sie sind auch dafür perfekt gerüstet), die Tische sind bereits gedeckt , die Blumen (weiß und zartrosa) werden morgen früh geliefert. Ihr Termin beim Friseur ist bestätigt und Ihre Schwiegermutter in Spe ist gut gelaunt 😉 Sogar die Gastgeschenke stehen schon in Reih und Glied.

Und dann kommt alles anders.

Zufällig sind Sie im Foyer als die Blumen geliefert werden – was Sie sehen sind nicht die zurückhaltenden Rosen in weiß und zartrosa die Sie bestellt haben, sondern weiß und pink. Richtig: PINK! Zumindest sind nicht viele pinke Rosen dabei, und das Arrangement wirkt „nur“ lebendiger, und nicht schreiend und billig. Nun ja, solange das die einzige Überraschung ist, passt ja alles.

Sie genießen die Zeit mit Ihrer Trauzeugin beim Friseur und freuen sich über die Foto-Updates von Ihrem Verlobten. Alles läuft nach Plan!

Die Trauung war perfekt – ganz wie Sie es sich gewünscht haben. Und auch die drei pinken Rosen im Gesteck konnten Ihre gute Laune und Freude nicht trüben.

Nach dem Essen legen Sie Ihre Hand in die Ihres Ehemanns und lassen sich auf die Tanzfläche führen zum ersten Tanz. Nach einigen Takten – Sie blicken glücklich in die Augen Ihres Mannes – haben Sie unter Ihrem Fuß nicht, wie erwartet, festen Grund, sondern ein Steinchen und Sie knicken im Fußgelenk um und machen einen uneleganten Ausfallschritt. Leider erwischen Sie dabei den Fuß Ihres Mannes und nur ein Wunder verhindert, dass Sie nicht gemeinsam hinfallen. Die Gäste lachen und applaudieren während Sie rot anlaufen. Ihr Mann lächelt Sie aufmunternd an und Sie entscheiden sich zum Weitertanzen und stimmen in sein Lächeln ein.

Ihre Gäste kommen zu Ihnen auf die Tanzfläche und genießen die gute Musik. Fast all Ihre Gäste schwingen begeistert das Tanzbein. Sie sehen aus dem Augenwinkel, dass das Dessert – warmer Kuchen mit zwei Kugeln Eis und Schlagobers serviert wird. Doch viel zu sehr genießen Sie die Stimmung mit Ihren Gästen auf der Tanzfläche um sich Sorgen um das zerflossene Dessert zu machen.

Endlich ist es soweit: die Brauttorte wird von Ihnen und Ihrem Ehemann angeschnitten! Sie machen gemeinsam einen beherzten Schnitt, und können es kaum glauben: der Tortenständer kippt unter dem Druck und der Serviceleiter kann mit seinen bloßen Händen das Umfallen der Torte gerade noch verhindern… Die Torte ist etwas zerknautscht, aber noch genießbar. Das werden Sie und Ihre Gäste jetzt auch tun!

Warum nehme ich Sie mit auf so eine Reise, zu einem Hochzeitstag, an dem so viel schief geht? Um Ihnen zu zeigen, dass all diese Dinge Ihr Glück am Hochzeitstag nicht trüben können. Sie heiraten heute! Ich bin ja – wie Sie vielleicht wissen – bekennender „Sex and the City“-Fan. Können Sie sich noch an die zweite Hochzeit von Charlotte erinnern? ALLES geht schief, und Charlotte ist am Boden zerstört, weil Sie alle Hoppalas als Ohmen für die Ehe sieht. Doch Carrie erinnert sie, dass – wie sie an der ersten Hochzeit und folgenden Ehe sehen kann – eine perfekte Hochzeit kein Garant ist für eine perfekte Ehe. Außerdem erzählt sie ihr, dass eine verpatzte Hochzeit Glück bringt, weil alles was schief gehen kann, bereits bei der Hochzeit schief gegangen ist 🙂 Diese Sichtweise gefällt mir sehr.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch: eine gute und vorausschauende Planung ist überaus wichtig und der Grundstein für einen entspannten Hochzeitstag. Doch geben Sie sich nicht der Illusion hin, dass die Planung – wie konkret und genau sie auch ist – auf Punkt und Komma aufgehen wird. Es können Dinge geschehen, die Sie nicht geplant haben; vielleicht sogar Dinge, die Sie sich nicht gewünscht haben. Woran Sie sich dann erinnern müssen ist, dass Sie heute Ihre große Liebe heiraten, und nur darauf kommt es an. Deshalb sind Sie heute hier.

Also entspannen Sie sich und genießen Sie die Fahrt – eines kann ich Ihnen versprechen: es bleibt spannend!

 

Alles Liebe

Agnes

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.