Maniküre

Maniküre – Teil 2

Letzte Woche haben wir an der Oberfläche des Themas „gepflegten Händen“ gekratzt (sinnbildlich gesprochen, nicht mit unseren – toll gepflegten – Nägeln), heute geht es weiter: die perfekte Maniküre für die Braut (und für ihre Trauzeugin).

Im Idealfall haben Sie für Ihren Liebsten bereits einen Termin für die Maniküre vereinbart, oder zumindest gut argumentiert, warum gepflegte Hände wichtig sind. Sie müssen nicht davon überzeugt werden, dass gepflegte Hände immer ein Pluspunkt sind und sie wissen schon ganz genau, wie Sie Ihre Hände am besten pflegen? Ausgezeichnet! Dann wissen Sie wohl auch die Vorteile einer professionellen Maniküre zu schätzen. Bitte verwöhnen Sie sich selbst am Tag vor Ihrer Hochzeit mit einer Maniküre (und einer Pediküre!) im Salon – nehmen Sie Ihre Trauzeugin und/oder auch Ihre Mutter mit! Das ist Wohlfühlen 🙂

Der einzige „kritische“ Punkt bei der Maniküre ist – Sie wissen es schon – die Farbe. Wie bei vielen anderen Themen gilt auch hier: Ihr Stil soll widergespiegelt werden. Wenn Sie also IMMER rot lackierte Nägel haben, dann stehen Sie auch jetzt dazu. Sollten Sie allerdings rote Nägel nur gelegentlich tragen, dann verzichten Sie bei Ihrer Hochzeit lieber darauf. Bedenken Sie, dass Sie vielleicht nach einiger Zeit Ihr Bekenntnis zu Ihrer Vorliebe für… flaschengrün (ein wunderbarer Lack, aber eher nicht für die Braut geeignet) bei Ihrer Hochzeit bereuen. Ganz generell gilt: halten Sie sich bitte bei allen Details Ihres Stylings von aktuellen Super-Trends großräumig fern. Oft handelt es dich dabei nur um Sternschnuppen, die bereits nach wenigen Monaten keine Begeisterungsstürme mehr auslösen.

Kommen wir zur wichtigsten Information: Passend für jede Braut sind rosa- oder beige-Töne (in allen unterschiedlichen Farbabstufungen). Damit sind Sie auf der „sicheren Seite“. Sollten Sie allerdings ein Kleid tragen, das sich außerhalb des klassischen Farbschemas (weiß, zart-beige, usw.) bewegt, können Sie die besondere Farbe natürlich auch auf Ihren Nägeln wiederholen, wobei dann auch abzuwägen ist, ob das nicht „too much“ wird. Sollten Sie sich im Alltag gerne mit einem Augenzwinkern stylen, können Sie einen auffälligeren Farbton wählen. Aber bitte denken Sie gut über Ihre Wahl nach. Für den Fall, dass Sie eine „Motto-Hochzeit“ feiern (Metal-Hochzeit, Phantasy-Hochzeit, Vampir-Hochzeit, oder ähnliches) sollte auch Ihr Nagellack passend gewählt werden. Da geht ohne auffällig lackierte Nägel eigentlich nichts.

Bleiben Sie sich selbst treu und bedenken Sie, dass die Fotos mit dem speziellen Lack für IMMER in Ihrem Haus stehen 😉

Alles Liebe

Agnes

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.