Hochzeitstorte

Hochzeitstorte – Teil 1

Kaum etwas macht so viel Spaß bei den Hochzeitsvorbereitungen wie das Verkosten der Hochzeitstorte – mhmmm 🙂  Doch es ist nicht alles Marzipan, das weiß glänzt. So hat auch die Suche nach der perfekten Torte seine Tücken. Ich gebe Ihnen gerne ein paar Tipps mit auf den Weg durch den Konditor-Dschungel.

Auf Grund des RIESIGEN Umfangs zu diesem Thema teile ich meinen Beitrag auf diese und nächste Woche auf. Heute: die Suche nach dem richtigen Konditor

Zu allererst sollten Sie sich von Freunden, Verwandten oder Ihrer Hochzeitsplanerin eine(n) ausgezeichnete(n) Konditormeister(in) empfehlen lassen. Bitte legen Sie Wert auf Qualität (die Testfrage: Verwenden Sie in Ihren Rezepten Margarine oder Butter?  Die Antwort muss immer „Butter“ sein 😉 ). Die verwendeten Marmeladen sollten Hausgemacht sein, oder zumindest eine tadellose Bezugsquelle haben und auch die Eier bevorzugen wir aus Freilandhaltung.

Nachdem Sie nun (mindestens) eine tolle Empfehlung bekommen haben (die die oben erwähnten Kriterien erfüllt) setzten Sie sich möglichst zeitnah mit der Koryphäe in Verbindung und fragen Sie nach, ob Ihr Hochzeitstermin noch verfügbar ist – die ausgezeichneten (sowohl große als auch kleine/private) Konditoren* sind oft bereits neun Monate im vor hinein ausgebucht, da nicht mehr als eine Handvoll Torten für einen Tag gefertigt werden können. Wenn also Ihr Tag noch verfügbar ist können Sie nun einen Termin für ein „Cake-Tasting“ (das Torte-Probieren) vereinbaren. Und jetzt fängt der zart-schmelzende, leckere Teil an!

Nächste Woche erzähle ich Ihnen die Details des Cake-Tastings und auch, wie Sie den Preis der Hochzeitstorte beeinflussen können.

 

Alles Liebe

Agnes

 

*Zum Unterschied zwischen Torten von einer großen Konditorei und Torten eines kleinen/privaten Konditormeisters:

Hauptsächlich der Preis – allerdings auch die Qualität. Die großen Konditoreien verwenden oft Massenprodukte (Eier, Margarine, usw. Sie wissen, was ich meine) oder – wenn ausgezeichnete Produkte verwendet werden – haben einen sehr hohen Preis.

Es ist keine Seltenheit, dass eine Torte aus der Konditorei um 50%  oder sogar das Doppelte teurer ist als in beim privaten Konditor, so beide gleichwertige Produkte verwenden. Der Private hat den Vorteil, dass oft keine Mitarbeiter mitberechnet werden müssen, und „nur“ die eigene Zeit ins Gewicht fällt. Daher kommt es auch zu der begrenzten Zahl an Torten für einen Tag. Die Qualität leidet darunter allerdings überhaupt nicht! Probieren Sie es aus 🙂

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.