Hochzeitsplanung

Hochzeit vs. sportliches Großereignis

Sportliche Großereignisse und Hochzeiten haben eine Tendenz nicht nur in die gleiche Saison, sondern auch auf die gleichen Tage zu fallen. Wenig überraschen, denn dort wie da wünschen wir uns viele Teilnehmer/Gäste. Doch wie kann man bei der Planung der Hochzeit mit diesem sportlichen Großereignis – wie Fußball – umgehen?

Heute stelle ich eine sehr riskante Hypothese auf und behaupte, dass auch an Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, die aktuelle EURO – die Europameisterschaft im Fußball – nicht unbemerkt vorübergegangen ist. Sogar ich fieberte daumendrückend mit der österreichischen Mannschaft und habe ein bisschen gefachsimplet, warum es denn nicht geklappt hat.

Ich habe mir den Spielplan der EURO ein bisschen genauer angesehen, und kann berichten, dass 3 Freitage und 4 Samstage auch Spieltage sind. Und wir sprechen hier von Wochenenden im Juni und Juli – Hochzeit für Hochzeiten! So kommt es auch zu Konfrontationen der etwas anderen Art.

Brautpaare wünschen sich – völlig zu recht – am Hochzeitstag die größte Attraktion zu sein. Das steht den beiden auch unbestritten zu. SIE geben sich das Ja-Wort, SIE haben Gäste eingeladen daran teilzuhaben, SIE stellen ein großzügiges kulinarisches Angebot und großartige Emotionen bereit die alle Gäste für Tage, Wochen, vielleicht sogar Monate zu freudestrahlenden Gesprächen anregen wird! Also ist das Brautpaar DAS WICHTIGSTE am Hochzeitstag. Ich gehe davon aus, dass Sie mir vollinhaltlich zustimmen.

Doch wie gestaltet sich Ihre Zustimmung nun, wenn ein Gruppenspiel der EURO, ein Achtelfinale oder sogar ein Viertelfinale auf den Hochzeitstag Ihres Brautpaares fällt. Werden Sie Ihre Aufmerksamkeit ganz dem Brautpaar widmen? Werden Sie unter dem Tisch beim Essen das Spiel auf Ihrem Handy streamen? Werden Sie um 21:00 für zweimal 45 Minuten die Tafel verlassene und in einem Beisel um die Ecke das Spiel verfolgen? Ich habe schon die interessantesten Ideen gehört, glauben Sie mir!

Jetzt gibt es unter den Brautpaaren ganz unterschiedliche Ansätze wie mit sportlichen Großereignissen umgegangen wird: die einen sind der Meinung, dass eine Übertragung zu späterer Stunde (21:00 Uhr) durchaus OK ist, andere wiederum würden eher Ihre Gäste der Hochzeit verweisen, als darüber hinwegzusehen, dass ein Gast unter dem Tisch das Spiel verfolgt. Beides finde ich etwas extrem, habe aber für beide Standpunkte Verständnis.

Liebe Brautpaare, wie immer Sie die Rezeption des Spieles auf Ihrer Hochzeit zulassen wollen, ich gebe Ihnen diesen Tipp: Lenken Sie die Gäste nicht vom wirklich wichtigen an diesem Tag ab (IHNEN BEIDEN!) in dem Sie einen Fernseher im Barbereich platzieren, und verteufeln Sie Gäste nicht, die im vermeintlich Geheimen das Spiel verfolgen. Sie haben die Möglichkeit das Handy, das gelegentlich (!) unter dem Tisch konsultiert wird, zu ignorieren, weil sich im Grunde alles um Sie dreht, auf die wenigen unaufmerksamen Minuten des einen oder anderen Gastes brauchen Sie nicht zu reagieren.

Gehen Sie es locker, vielleicht sogar mit Humor an! Und kennen Sie den schon?

Zeitungsannonce: Mein Freund hat Karten für das Finale inkl. Hotelzimmer. Was er komplett vergessen hat: er heiratet an diesem Wochenende. Daher dringend: Hat jemand Interesse daran an diesem Wochenende zu heiraten? 🙂

 

Alles Liebe

Agnes

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.