Gästeliste - die Erstellung

Gästeliste – die Entscheidung

Die richtige Auswahl der Gäste für die Hochzeit zu treffe kann nervenaufreibend sein. Und zum Haare-Raufen. Ich gebe Ihnen ein paar Wegweiser durch den Einladungsdschungel: So finden Sie Leichtigkeit zur Gästeliste 🙂

Die erste Bewährungsprobe für das frisch verlobte Paar: Die Gästeliste.

Nein, so furchtbar ist es nicht. Und wenn Sie sich meine Tipps zu Herzen nehmen werden Sie nicht Gefahr laufen in eine der potenziellen Fallen/Fettnäpfchen zu tappen.

Zu allererst müssen Sie sich entscheiden: wollen Sie die Location passend zur gewünschten Gästeanzahl finden, oder die Gästeanzahl passend zur Wunsch-Location. Das heißt, dass Sie sich zuerst überlegen wie viele Gäste Sie einladen wollen und erst dann, mit dieser Gästezahl, auf Locationsuche gehen, oder – der unkonventionelle Weg – Sie haben bereits vor langer Zeit Ihre perfekte Location gefunden und werden die dort mögliche Gästezahl strikt einhalten.

Die erste Variante ist die gängigere und hat sich etabliert. Außer natürlich Ihre Wunsch-Location hat mehr Platz, als Sie für Ihre Gäste brauchen können, dann können Sie zu „jedem beliebigen“ Zeitpunkt (nicht ganz beliebig, aber ein bisschen) die Gästeliste erstellen.

Der Weg zur Gästeliste unterscheidet sich allerdings gar nicht. Gehen Sie bitte wie folgt vor:

Getrennte Listen

Schreiben Sie beide (also Sie und Ihr Partner) getrennt zwei Listen. Jeweils eine Liste für Freunde und eine für Familie. Diese beiden Listen unterteilen Sie bitte auch noch in „unbedingt“, „wäre toll“, „wenn noch Platz ist“. Notieren Sie in jede dieser Spalten nun die entsprechenden Namen. Geben Sie sich für das Erstellen dieser beiden Listen ein paar Tage.

Vergleich

Setzen Sie sich zusammen und vergleichen Sie Ihre Listen. Haben Sie auf Ihren Vor-Gästelisten Überschneidungen? In der gleichen Kategorie oder in unterschiedlichen? Streichen Sie den Namen auf der Liste, wo er weiter unten gereiht ist. Zählen Sie nun die Personen in der „unbedingt“ Kategorie zusammen und die in der „wäre toll“ Spalte ebenfalls. Behalten Sie die Spalten bei und erstellen Sie eine Master-Gäste-Liste.

Muss, soll, will, kann

Nachdem Sie Ihre jeweiligen Prioritäten gelistet haben bitte ich Sie nun über „muss, soll, will, kann“ zu sprechen. Wen „müssen“ Sie einladen (ist ein Taufpate, Onkel,… gekränkt, wenn Sie ihn nicht einladen?), wen „sollen“ Sie einladen (Sie laden alle Tanten und Onkel ein, nur einen nicht? Ist diese Entscheidung leicht zu vertreten?), wen „wollen“ Sie einladen (die neue gute Freundin, die besten Freunde Ihrer Eltern), wen „können“ Sie einladen (denken Sie hier an Arbeitskollegen). Ergänzen Sie diese Personen auf Ihrer Master-Liste in den für Sie passenden Kategorien.

Ergebnis

Wie viele Personen stehen nun auf der Master-Liste unter „unbedingt“ und „wäre toll“? Das ist die Gästezahl mit der Sie sich jetzt auf die Suche nach einer passenden Location machen. Egal ob die Zahl näher bei 30 oder bei 120 ist. So viele Personen muss Ihre Location fassen können.

Rückschluss

Die schnellste Methode um die Kosten zu senken ist das Drehen and zwei Schrauben: einerseits die Gästezahl und andererseits die Kosten für die Verpflegung. Wenn Sie also eine tolle Location gefunden haben, die Kosten für Ihre gesamte Gästeschar allerdings Ihr Budget überschreiten, dann können Sie entweder Gäste von Ihrer Liste streichen, oder eine andere Location suchen, die günstiger ist.

Bewahren Sie einen kühlen Kopf und lassen Sie sich mit der Definition der Gästeliste ruhig etwas Zeit – dann können Sie die Entscheidung auch gut vertreten, sollten Sie mit Fragen wie „Warum ist Onkel Walter nicht eingeladen?“ bombardiert werden.

Ich wünsche Ihnen einen kühlen Kopf und ein gutes Glas Wein 😉

Nächste Woche werfen wir einen Blick auf die Möglichkeiten Ihre neu erstellte Gästeliste zu verwalten.

 

Alles Liebe

Agnes

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.