Erwartungen

Erwartungen – die Planung

Bevor am Freitag meine Hochzeitssaison startet möchte ich gerne ein ganz wichtiges und hoch emotionales Thema mit Ihnen besprechen: Erwartungen.

Jeder hat sie, jeder will, dass sie erfüllt werden und wie groß die Enttäuschung ist, wenn das nicht passiert, wissen wir leider alle aus erster Hand. Aber jetzt weg mit den unerfreulichen Gedanken von unerfüllte Erwartungen und hin zu positiven Aspekten: Erwartungen sind ein großer Teil unseres Lebens und besonders der Hochzeitstag ist voll davon. Wie gehen wir am Besten damit um?

Wir konzentrieren uns auf zwei Bereiche: die Planung und den Hochzeitstag.

Alles beginnt bei der Planung Ihres Tages.

Liebe Brautpaare, eines gleich vorweg: Bitte träumen Sie von Ihrem Hochzeitstag! Schwelgen Sie in den phantastischsten Möglichkeiten! Seien Sie kreativ! Und lassen Sie sich durch nichts bremsen in Ihrem Brainstorming 🙂 Das ist eine SUPER Grundlage für die Planung Ihrer Hochzeit!

Die Planung

Wenn Sie den ersten Teil des Ideen-Sammelns abgeschlossen haben und ein Gefühl dafür, wie der Look & Feel Ihrer Hochzeit sein soll, wird es Zeit sich kritisch mit dem Ihnen zur Verfügung stehenden Budget auseinanderzusetzen. Ganz vieles rund um eine Hochzeit ist nämlich „nur“ eine Frage des Geldes…

Je nach dem wie groß der finanzielle Polster für Ihre Hochzeit ist können Sie wahrscheinlich schon ein paar Details von Ihrem Brainstorming mit den Worten „zu teuer“ versehen. Wägen Sie realistisch ab welche Teile der Hochzeit Ihre Priorität sind und welche nicht. Folgende Bereiche sollten in Ihrer Auflistung nicht fehlen: Location, Verpflegung, Dekoration, Kleidung für das Brautpaar, Blumen, Fotograf, Papeterie, Unterhaltung (DJ/Band). Die Liste ist nicht vollständig aber keiner dieser Punkte sollte unbeachtet bleiben in Ihrer Reihung. Entsprechend Ihrer Aufzählung vergeben Sie bitte auch Geldbeträge. Das hilft Ihnen die tatsächliche Lage besser einzuschätzen.

Die Erwartungen an „das Geld“ sind relativ unemotional, denn entweder reicht es aus um all ihre Wünsche zu erfüllen oder Sie müssen Prioritäten setzen. Doch alles das klärt sich bereits Monate vor der Hochzeit und schürt keine hohen Erwartungen für den Hochzeitstag.

Nächste Woche gebe ich Ihnen Tipps, wie Sie mit den Erwartungen am Hochzeitstag am besten umgehen.

 

Alles Liebe

Agnes

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.