Sisi und Franzl

Die Hochzeit von Sisi und Franzl – Teil 1

Regelmäßige Leserinnen und Leser meines Blogs wissen, dass ich mich meistens mit aktuellen Hochzeitsthemen beschäftige. Klar – plane ich Hochzeiten heute und nicht in der Vergangenheit. Heute möchte ich Sie, liebe Leserinnen und Leser, gerne überraschen und über Traumhochzeiten im 19. Jahrhundert schreiben.

Sie fragen sich, wie ich auf diese Idee gekommen bin? Eine ganz hervorragende Frage, wenn auch die Antwort recht unspektakulär ist: Mein Liebster ist ein großer Fan von Dokumentationen – zu eigentlichen allen Themen. Wenn ich dann auch Teil des Dokumentationskonsums bin, darf ich das Thema aussuchen 😉 und habe mich – inspiriert durch den Blick auf die Gloriette – für Kaiserin Elisabeth von Österreich entschieden. Wie meine Assoziation funktioniert ist mir selbst ein Rätsel 😉

Jetzt beichte ich Ihnen lieber sofort, dass ich die Sissi-Filme nie – ich wiederhole: NIE – gesehen habe. Keinen einzigen. Allerdings kann sich kein Österreicher der Kenntnis diverser Ausschnitte aus dem Film verweigern. Egal wo, irgendwo taucht überraschend eine Sequenz auf. Dass das auch bei der oben genannten Doku passiert hat mich also nicht wirklich überrascht.

Natürlich hat sich mein Hochzeitsplaner-Gehirn zu Wort gemeldet und festgestellt, dass mir nicht bekannt ist, wie Sisi und Franzl damals geheiratet haben. Mein Interesse war geweckt. Die Erkenntnisse meiner Nachforschungen möchte ich gerne mit Ihnen teilen:

Die bayrische Wittelsbach-Prinzessin Elisabeth begann die Anreise zu ihrer Hochzeit am 20. April 1854 in München und erreichte am Abend Straubing. Am nächsten Tag stieg sie um in ein Dampfschiff, dass sie nach Passau brachte; dort wurde sie offiziell von Bayern verabschiedet und von Österreich begrüßt. In Linz hat Franz Josef seine Verlobte – vor den Augen einer großen Menschenmenge – willkommen geheißen. Gemeinsam geht es mit dem Schiff weiter. Begeisterte Zurufe und geschmückte Ortschaften entlang der Donau begleiten das Schiff, bis es schließlich in Nußdorf, in Wien, unter großem Jubel anlegt.

Ein guter Anfang, finden Sie nicht? Und wie es weitergegangen ist berichte ich Ihnen nächste Woche – es bleibt spannend 😉

 

Alles Liebe

Agnes

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.