dieser eine tag Hochzeitsplanung Das Hochzeitsdatum verschieben

Das Hochzeitsdatum verschieben – meine Hochzeitsplanung

Das Datum war fixiert, und wir haben weiter geplant. So unsere Idee. Doch gelegentlich macht einem ein Detail, ohne Zusammenhang mit der Hochzeit, einen Strich durch die Rechnung. Dann muss man das sorgfältig ausgewählte Datum verschieben. Genau das ist uns bei unserer Hochzeitsplanung passiert. So viel kann ich jetzt schon sagen: Das waren spannende Tage.

Was sind diese Details, die einen Strich durch die Rechnung machen können? Nun ja, ein „Klassiker“ ist das Wetter. Ein weiterer eine Krankheitswelle, die die Mehrheit der Gäste (oder sogar das Brautpaar!) von der Hochzeit fernhält. Auch ein unerwartetes Verkehrschaos, dass die Gäste stark verspätet, und so weiter. Welches Detail es geschafft hat sogar die Hochzeitsplanerin zu überraschen? Eine Veranstaltung mit 200 Teilnehmern im Retzer Land und das Mittelalterfest in Eggenburg mit ungefähr 25 000 Gästen, die alle Unterkünfte im Umkreis von 25 Kilometer blockiert haben.

Die Überraschung, die gar nichts mit unserer Hochzeit zu tun hat

Wir haben also die Privatzimmervermieter angefragt und nur Absagen bekommen: „wir vermieten nicht für eine Nacht“, „wir haben da nicht offen“, „ich bin nicht da sondern auf Kur“, „wir haben keine Zimmer frei.“ Gar keine. Nach einem Nachmittag glücklosen Herumtelefonierens war ich so weit in dem teuren Hotel vor Ort anzurufen, doch auch dort: Keine Zimmer frei. Ich war – und das sage ich selten – echt platt. Damit habe ich nicht gerechnet! Allerdings gehen einer stressgeprüften Hochzeitsplanerin so schnell nicht die Ideen aus! Ich habe also die Tourismusinformation in Retz kontaktiert um dort nach verfügbaren Unterkünften zu fragen. Ich wurde aufgeklärt, dass an „unserem“ Wochenende im Retzer Land eine Oldtimer-Wein-Rally stattfindet, die ihren Start- und Zielpunkt genau in Retz hat. Deshalb sind alle Unterkünfte belegt.

Neue Idee – Heureka!

Allerdings hatte der Tourismus-Chef eine gute Idee für mich parat: ich soll mich doch in einem anderen großen Hotel in einem zehn Kilometer entfernten Ort nach freien Zimmern erkundigen, dort sind auch die Preise günstiger. Die erste Recherche hat ergeben: es handelt sich um ein Hotel im Las-Vegas-Stil im Niemandsland gleich hinter der Grenze nach Tschechien. Wir haben sehr gelacht. Und ja, mit einem Shuttlebus wird es uns auch gelingen all unsere Gäste wieder zurück zum Hotel zu bringen. Der Bus wäre uns sowieso nicht erspart geblieben, da es im Retzer Land leider keine Taxis (bzw. nur eines) gibt und der Fußweg von der Mühle bis in die Stadt doch 1,3 km beträgt – zu weit um ihn in hohen Schuhen und mitten in der Nacht zu bewältigen. Gesagt – getan! Wir haben im Hotel Savannah angefragt.

Leider war auch dieses Hotel von der oben genannten Veranstaltung ausgebucht und uns blieb tatsächlich keine andere Wahl, als unsere Hochzeit zu verschieben.

Das auch das nicht so einfach war, haben Sie jetzt wohl schon geraten 😉 wie wir auch diese Aufgabe (gemeinsam – seuft) gelöst haben, erzähle ich Ihnen nächste Woche!

Bis dahin wünsche ich Ihnen eine Woche ohne Überraschungen

 

Alles Liebe

Agnes

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.